Weltparkinsontag 2020!

Heute ist Welt-Parkinson-Tag! 🌷

Was ist Parkinson überhaupt? Parkinson ist eine chronisch fortschreitende Erkrankung, bei der unter anderem Nervenzellen einer bestimmten Hirnregion, deren Zellen eigentlich für die Dopamin Versorgung zuständig sind, absterben.

Ein daraus entstehender Dopaminmangel führt dann zu einer Unteraktivierung der Hirnrinde, welche für die Motorik zuständig ist. Daher treten im Verlauf die typischen motorischen Symptome auf wie ein kleinschrittiger Gang, Verlangsamung von Bewegungen, Sprachstörungen, reduzierte Mimik, Zittern, Muskelsteifigkeit in Armen und Beinen sowie zunehmende Bewegungslosigkeit und plötzliches Einfrieren („Freezing“) von Bewegungen.

Vor solchen motorischen Symptomen kommt es jedoch auch häufig zu vegetativen und psychisch-kognitiven Störungen und Beeinträchtigung der Sinnesorgane. Warum ist es so wichtig auf diese Krankheit aufmerksam zu machen?

In Umfragen der „European Parkinson’s Disease Association“ (EPDA) wussten fast die Hälfte der Befragten nicht, wie weit Parkinson verbreitet ist und mit welchen gravierenden Symptomen und Einschränkungen die Erkrankung einhergeht.Die Prävalenz von Parkinson ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Mittlerweile gibt es in Deutschland ca. 400 000 erkrankte. Trotz der bisher vorhandenen Behandlungsmethoden, sind neue Optionen zur Behandlung dringend notwendig.

Warum heute und warum eine Tulpe?
Der 11. April ist der Geburtstag von Dr. James Parkinson, der die Erkrankung vor über 200 Jahren als Erster beschrieben hat. Ein niederländischer Gärtner, der selbst Parkinson-Patient war, widmete ihm in den 1980er Jahren eine eigene Tulpen-Züchtung. Diese Tulpe soll ein Zeichen der Hoffnung sein.

Weitere Informationen rund um das Thema und Hilfe findet ihr hier:
https://www.deutsche-parkinson-hilfe.de
https://www.parkinson-gesellschaft.de
https://www.parkinson-vereinigung.de

Verwandte Artikel